Berlin - Um wichtige Personalien zu veröffentlichen, sind die BR Volleys zuletzt dazu übergegangen, die Nachricht social-media-kompatibel mit einem Videofilm zu visualisieren. Film ab also: Wer könnte dieser Zugang sein, der in der Schönhauser Allee in ein Brötchen beißt? Der mit dem E-Roller durch die Kulturbrauerei rauscht? Der vor dem Brandenburger Tor die Kapuze seines schwarzen Hoodies vom Kopf zieht und sagt: „Hi Berlin, ich bin wieder zurück!“ und schließlich den Volleyball grinsend auf dem Finger kreisen lässt? Na, klar: Außenangreifer Ruben Schott.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.