Zeljko Ristic trainierte bis vor kurzem nicht nur die erste Mannschaft, sondern auch die A-Jugend des Berliner SC.
Zeljko Ristic trainierte bis vor kurzem nicht nur die erste Mannschaft, sondern auch die A-Jugend des Berliner SC.
Foto: Michael Hundt

Berlin - Im Feld der noch verbliebenen vier Mannschaften ist der Berliner SC der klare Außenseiter auf den Gewinn des Landespokals. Wenn am Sonnabend auf eigenem Platz um 13 Uhr der Anpfiff gegen den Regionalligisten Viktoria Berlin erfolgt, kämpft der Gastgeber nicht nur aufgrund des Zweiklassen-Unterschieds mit ungleichen Waffen. Während SC-Trainer Zeljko Ristic vor dem Spiel verbittert klingt, hört sich Benedetto Muzzicato – auch nach sieben siegreichen Testspielen – im Vorfeld sehr zufrieden an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.