Claudia Pechstein holte mit Platz 9 im Massenstart das beste deutsche Ergebnis beim Weltcup-Auftakt in Minsk.
Foto: Imago Images/Ernst Wukits

Berlin - Enttäuschung war die übergeordnete Stimmungslage nach dem ersten Weltcup-Wochenende der Eisschnellläufer in dieser Saison im weißrussischen Minsk: Nico Ihle und Joel Dufter sprinteten über die 1 000-Meter-Distanz auf die Plätze 13 und 15. Roxanne Dufter muss nach ihrem Rennen über 1 500 Meter, in dem sie 20. und somit Letzte wurde, beim nächsten Weltcup sogar in der B-Gruppe antreten. Das beste deutsche Resultat war Claudia Pechsteins neunter Platz im Massenstart am Sonntag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.