Der Ball ruht in diesen Tagen.
Foto: Patrick Seeger/dpa

Frankfurt am Main - Das gab es in der mittlerweile ziemlich verwaisten Zentrale der Deutschen Fußball-Liga (DFL) im Frankfurter Westend auch noch nie: dass per Knopfdruck eine außerordentliche Mitgliederversammlung auf virtuellem Wege veranstaltet wird. Der Startschuss über das Kommunikationstool Teams erfolgt um 10.30 Uhr, und vorausgesetzt dass auch an Standorten wie Sandhausen stabile Internetverbindungen bestehen, sind auch Anmerkungen über die Chatfunktion erlaubt. Wäre ja lästig, würden die Vertreter der 36 Lizenzvereine sich gegenseitig ins Wort fallen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.