Berlin - Die Geschichte liest sich wie ein Krimi, nur ist sie nicht ausgedacht. Es geht um die chinesische Tennisspielerin Peng Shuai. Die 35-Jährige ist in ihrer Heimat, in der Tennis in den letzten Jahren nach Fußball und Basketball zur drittbeliebtesten TV-Sportart avancierte, ein gefeierter Star. Sie gilt als unangenehme, kampfstarke Gegnerin, ihre größten Erfolge sind zwei Grand-Slam-Titel im Doppel, 20 Wochen lang führte sie die Doppelweltrangliste an, im Einzel lag ihre höchste Platzierung bei Rang 14.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.