Düsterer Fußballabend: Jürgen Klopp.
Foto: AFP/Powell

Berlin/BirminghamDer englische Fußballmeister FC Liverpool hat nach einer desaströsen Leistung die höchste Niederlage der Klubgeschichte in einem Premier-League-Spiel kassiert. Die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp ging am Sonntagabend bei Aston Villa mit 2:7 (1:4) unter und rutschte in der Tabelle auf Platz fünf ab. Eine 2:7-Niederlage hatten die Reds zuletzt 1963 gegen Tottenham Hotspur einstecken müssen, die Premier League gibt es seit 1992.

Ollie Watkins (4./22./39.) mit einem Hattrick und einer Torvorlage und Doppelpacker Jack Grealish (66./75.), der zudem drei Treffer vorbereitete, avancierten zu den Matchwinnern bei Villa. John McGinn (35.) und Ross Barkley (55.) rundeten den Traumtag für den Klub aus Birmingham ab, der durch den dritten Sieg im dritten Spiel auf Platz zwei kletterte. Mohamed Salah (33., 60.) traf für die enttäuschenden Gäste.

Liverpool-Keeper Adrian leitete das erste Gegentor bereits mit einem haarsträubenden Fehlpass im eigenen Strafraum ein, in der Folge zeigte sich auch die Defensive der Gäste ungewohnt anfällig. Bei drei Gegentreffern wurde der Ball zudem noch abgefälscht.

Zuvor feierte der FC Arsenal den dritten Saisonsieg. Die Mannschaft um Nationaltorhüter Bernd Leno setzte sich im heimischen Stadion gegen Sheffield United mit 2:1 (0:0) durch. Die Gunners, bei denen Mesut Özil erneut nicht zum Kader gehörte, schoben sich somit in der Tabelle vor den FC Chelsea zumindest vorläufig auf einen Champions-League-Platz. Die Blues hatten mit den Nationalspielern Kai Havertz und Timo Werner am Samstag einen 4:0-Sieg gegen Crystal Palace gefeiert.

Eine Klatsche kassierte neben Liverpool auch Rekordmeister Manchester United. Die Mannschaft von Teammanager Ole Gunnar Solskjaer unterlag Tottenham Hotspur mit 1:6 (1:4). Sechs Gegentore in einem Premier-League-Spiel hatten die Red Devils zuvor nur 1996 gegen den FC Southampton und 2011 gegen den Stadtrivalen Manchester City hinnehmen müssen. „Es ist ein furchtbares Gefühl, der schlimmste Tag, den ich je als Manager und Spieler bei Manchester United hatte“, sagte Solskjaer der BBC.