Fairplay ist im Fußball eigentlich selbstverständlich. Doch viel zu oft überhöht sich der Sport. Daran wird wohl auch die Coronakrise wenig ändern.
Fairplay ist im Fußball eigentlich selbstverständlich. Doch viel zu oft überhöht sich der Sport. Daran wird wohl auch die Coronakrise wenig ändern.
imago-images

Berlin - Stillstand. Innere Einkehr. Solidarität. Gegenseitiger Respekt. Hilfsbereitschaft. Sich besinnen auf die wahren Werte. Weg vom „Höher, Schneller, Weiter“, dem „Citius, Altius, Fortius“, der eigentlich olympischen Idee, die sich in unserer Gesellschaft längst verselbstständigt und die scheinbar ungebremst unser aller Leben zumindest auch schneller, rasanter, dabei aber nicht unbedingt sozialer gemacht hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.