Wer es nicht ganz so gut meint mit Damir Kreilach, könnte behaupten, dass der 28-Jährige das Erlebte verdrängt hat. Wer ihn besser kennt, der weiß: Unions Mittelfeldspieler hat das Geschehen verarbeitet. Und abgehakt. Aber natürlich gibt es neugierige Journalisten, die in der Vergangenheit wühlen. Wann er zuletzt an die Partie in Düsseldorf gedacht habe? „Jetzt“, lautet die knappe Antwort. „Bisher habe ich überhaupt nicht dran gedacht.“

Stattdessen erinnert er sich an das 3:0 aus der Saison davor. Negative Gedanken haben bei Damir Kreilach keine Chance. Entsprechend optimistisch sieht Unions Allzweckmittelfeldspieler dem erneuten Schlagabtausch mit dem momentanen Tabellenführer am Sonntag (13.30 Uhr) entgegen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.