Pal Dardai wird Bruno Labbadia bei der ersten Aufgabe im DFB-Pokal bestimmt die Daumen drücken.
Foto: Imago Images

Berlin - Pal Dardai, da bin ich mir ganz sicher, wird am Freitagabend am heimischen Fernseher sitzen, wenn Hertha BSC beim Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig in der ersten Runde des DFB-Pokals antritt. Es ist das erste Pflichtspiel in der neuen Saison. Dardai, der seit Juli die U16 von Hertha trainiert, weiß, wie wichtig ein Sieg für seinen Trainerkollegen Bruno Labbadia ist. Und er weiß auch aus eigener Erfahrung, wie schwer sich Hertha im Pokal oft getan hat. Im September 2004 stand der Ungar in jener Hertha-Elf, die in Braunschweig gegen den damaligen Drittligisten versagte, es gab ein 2:3. Nur ein Beispiel von vielen Pleiten in der Historie der Berliner im nationalen Cup-Wettbewerb.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.