Berlin - Das Ergebnis lässt auf einen Klassenunterschied schließen. Aber dem war nicht so, denn der 1. FC Union Berlin hat beim 0:4 in München zumindest in der ersten Hälfte und bis zu dem Zeitpunkt, als alles schon entschieden war, eine gar nicht so schlechte Leistung abgeliefert. Das Problem: Die Bayern bestraften die Fehler der Eisernen gnadenlos, während die Elf von Urs Fischer die sich ihr im bayerischen Abwehrdurcheinander bietenden Torchancen nicht nutzen konnte. So bleibt es dabei: Union braucht bei 38 Punkten immer noch zwei Punkte, um den Klassenerhalt feiern zu können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.