Ein kurzer Blick zurück: Sebastian Andersson ist auf dem Sprung vom 1. FC Union zum 1. FC Köln.
Foto: Imago Images/Sammy Minkoff

Berlin-Köpenick - Eigentlich sollte jede Transfer-Diskussion über Sebastian Andersson bereits vor einem Monat beendet sein. Mitte August lief die Ausstiegsklausel des schwedischen Stürmers beim 1. FC Union aus – und nicht nur Sportchef Oliver Ruhnert und Trainer Urs Fischer rechneten seitdem fest mit einem weiteren Jahr des 29-Jährigen in Diensten der Eisernen. Doch so, das hätte man eigentlich auch schon vorher wissen können, funktioniert das Geschäft Fußball eben nicht. Sofern der für Dienstag anberaumte Medizincheck problemlos über die Bühne geht, wechselt Andersson für sechs Millionen Euro zum 1. FC Köln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.