Party mit Pott: Die Mannschaft der VSG Altgienicke feiert den Pokalsieg im Jahnsportpark.
Party mit Pott: Die Mannschaft der VSG Altgienicke feiert den Pokalsieg im Jahnsportpark.
Foto: Imago Images

Berlin - Als alles vollbracht war und die Spieler der VSG Altglienicke zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Berliner Pokal in die Höhe recken durften, Kanonen auf dem Rasen des Jahnsportparks Konfetti ausspuckten, brach die Freude über den bislang größten Erfolg des Regionalligisten aus allen Siegern heraus. Der Cup, den Kapitän Stephan Brehmer, von Beruf Feuerwehrmann, zuerst in die Luft stemmte, wanderte von Hand zu Hand. Beim 6:0 (1:0) hatte das Team von Cheftrainer Karsten Heine den Pokalverteidiger Viktoria 89 demontiert, was gut eine Stunde lang allerdings überhaupt nicht abzusehen war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.