Berlin - Eigene Matratzen und Kissen, Tageslicht-Module und Raumluftbefeuchter – die deutschen Biathleten haben so einiges ins Olympische Dorf mitgenommen. Der gigantische Aufwand wird deshalb betrieben, weil sich die Skijäger während dieser Winterspiele von Peking in ihrer eigenen Zeitzone bewegen wollen. Die für den Bio-Rhythmus stressige Anpassung auf die sieben Stunden Zeitunterschied nach China wird so vermieden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.