Berlin - Anfang der Woche hat der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) die Ausschreibung für einen Einladungswettkampf in Berlin veröffentlicht. Bei der „DSV Olympiaqualifikation Beckenschwimmen“ vom 16. bis 18. April geht es um die die letztmögliche Chance im Kampf um die Startplätze bei den Olympischen Spielen in Tokio – vornehmlich für Kaderathleten. Danach ist das Zeitfenster für die Qualifikation geschlossen. Und wie es aussieht, werden nicht nur Zuschauer bei dieser Veranstaltung fehlen, sondern auch Thomas Kurschilgen. Denn wie der Berliner Zeitung aus gut unterrichteten Kreisen bestätigt wurde, ist der bisherige Leistungssportdirektor des DSV am Dienstag von seinem Amt freigestellt worden.

Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt gegen Stefan Lurz

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.