London - 150.000 Menschen haben binnen vier Tagen das Wembleystadion besucht, und die Mehrzahl derjenigen, die sich das gleich zwei Mal antaten, brachte nach ein paar mehr als 180 Länderspielminuten ohne Torerfolg ihres Teams sehr vernehmbar ihr Missfallen zum Ausdruck. In England wird nicht schrill gepfiffen, es wird aus tiefen Kehlen gebuht. Das klingt dann ähnlich furchteinflößend, wie es sich wohl anhören muss, wenn sehr viele Werwölfe in einem sehr düsteren Wald heulen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.