Freiburg - Die Profis des 1. FC Union zwängten sich in den kleinen 13 Personen fassenden Aufzug, der sie aus dem Erdgeschoss, von wo aus sie gerade vom Mittagessen gekommen waren, in die Etage mit ihren Doppelzimmern beförderte. Florian Hübner, Robert Andrich, Marius Bülter und Nicolai Rapp waren unter anderem dabei. Wie Jugendliche alberten sie herum und weckten die Aufmerksamkeit der älteren Herrschaften, die sich in den grauen Sesseln in der Hotel-Lobby niedergelassen hatten, seelenruhig gelesen oder verträumt Kaffee geschlürft hatten.

In einem Vier-Sterne-Wellnesshotel bereiten sich Unions Bundesligakicker in diesen Tagen auf das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal vor, das an diesem Dienstag um 18.30 Uhr beim SC Freiburg ausgetragen wird. 98 Zimmer und fünf Suiten umfasst „das charmant-luxuriöse Hotel“, wie es sich in einem Prospekt selbst beschreibt. Es liegt 20 Autominuten vom Schwarzwaldstadion entfernt. Schon am Sonntagnachmittag hatten die Köpenicker Fußballer für Aufsehen gesorgt, als sie das mit dem Hotel durch einen unterirdischen Gang verbundene Mineral-Thermalbad besuchten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.