Dresden - Dresden empfängt uns mit einem Sonne-Wolken-Mix. Die Lenné-Straße ist am Vormittag schon belebt. Kurz vor zehn Uhr tauchen die ersten Anhänger von Dynamo Dresden vor dem großzügigen Fanshop an der Frontseite des Rudolf-Harbig-Stadions auf. Dort findet der Anhänger des Zweitligisten – einst achtmaliger DDR-Meister und siebenmaliger Sieger im FDGB-Pokal, später stolzer Bundesligist von 1991 bis 1995 – alles, was das Herz begehrt. Mützen in Dutzend Varianten, Trikots, Fahnen, Bettbezüge, Feuerzeuge, Schals, Ringe und, und, und … Auch Schokoladen-Weihnachtsmänner in Gelb-Schwarz für 3,95 Euro sind schon zu haben.

Doch der Renner sind seit Wochen die speziellen T-Shirts, die für das DFB-Pokalspiel Dynamos bei Erstligist Hertha BSC am heutigen Mittwochabend angefertigt wurden. Motto: „Niemand hat die Absicht nach Berlin zu fahren.“ Doch nach den letzten Schätzungen werden etwa 30 000 Fans die Reise nach Berlin antreten und das Olympiastadion rund um das Marathontor in Gelb-Schwarz tauchen. Rund 20 000 der Shirts sind verkauft worden für zehn Euro das Stück.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.