Serge Gnabry feiert sein Tor zum 3:1 gegen Nordirland.
Serge Gnabry feiert sein Tor zum 3:1 gegen Nordirland.
Matthias Koch

Frankfurt - Was war da am Dienstagabend auf einem Banner in der Frankfurter Arena zu lesen? London is calling? Als Hinweis auf eine nahe Apokalypse, wie sie von der Punkband The Clash im Jahre 1979 auf einem gleichnamigen Album ja schon mal besungen wurde? Oder war das ein ganz persönlicher Gruß, den da ein Fußball-Fan via TV-Bild in die Welt sendete? Aber, nein doch, für all diejenigen, die es im Zusammenhang mit dieser wahnwitzigen paneuropäischen Europameisterschaft noch nicht mitbekommen haben sollten: Das Finale dieses Turniers findet am 12. Juli kommenden Jahres tatsächlich im Wembley-Stadion statt. Und das Banner, anders konnte das wohl nicht verstanden werden, war quasi die Aufforderung an das deutsche Team, es dahin zu schaffen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.