Osnabrück - Das Zwischenziel EM-Qualifikation ist nach Ansicht von U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo besonders wichtig für die weitere Entwickung seiner jungen Spieler.

„Das ist das erste große Ziel“, sagte Di Salvo vor der Partie am Freitag (18.15 Uhr/Sat.1) gegen Ungarn in Osnabrück, in der schon ein Remis zur Qualifikation für die EM 2023 reicht. „Wir haben die letzten Jahre gesehen, wie wichtig so eine EM für die Entwicklung der Spieler ist. Viele haben Erfahrungen sammeln können und es bis ins A-Nationalteam geschafft.“

Unter Coach Stefan Kuntz und Co-Trainer Di Salvo waren die deutschen U21-Fußballer 2021 und 2017 Europameister geworden und hatten es 2019 bis ins EM-Endspiel geschafft. Gegen Ungarn will die deutsche Auswahl nun trotz ihrer komfortablen Ausgangssituation in der Gruppe voll auf Sieg spielen. „Wir wollen das Spiel dominieren, wir wollen nach vorne spielen, wir wollen den Deckel draufmachen“, versprach Di Salvo.

Die Fokussierung auf die U21 nach zwei Wochen Urlaub nach dem Saisonende mit den Vereinen fiel U21-Kapitän Jonathan Burkardt dabei „überhaupt nicht schwer. Die ersten zwei Tage hat man vielleicht ein bisschen Krieg mit dem Ball nach zwei Wochen Urlaub, aber jetzt hat es schon wieder Riesen-Spaß gemacht“, sagte er grinsend. „Die Lust, den Deckel draufzumachen, ist riesig. Wir wollen nicht nur einen Punkt holen, sondern drei“, kündigte der Profi vom FSV Mainz 05 an.