Es rappelt auf der Kiste: Thomas Tuchel verfolgt sitzend die Partien seines Teams in Lissabon.
Es rappelt auf der Kiste: Thomas Tuchel verfolgt sitzend die Partien seines Teams in Lissabon.
Foto: Imago Images

Paris - Früher wäre ein Mann in solch einem Fall für eine besonders krasse Form der Hochwasserhose verspottet worden. Inzwischen sind Beinkleider ja gewissermaßen in Mode, die den Blick auf den Knöchel freilegen. Bei Thomas Tuchel kommt derzeit noch das halbe Wadenbein mitsamt der dunkelblauen Socken zum Vorschein, weil der Trainer von Paris Saint-Germain die Spiele gezwungenermaßen wegen eines Bruchs des linken Mittelfußes und eines klobigen Schutzschuhs vorwiegend sitzend auf einer Kühlbox verfolgt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.