Durchaus überzeugender Auftritt: Keita Endo.
Foto: Matthias Koch

BerlinNoch ohne seinen prominenten Zugang Max Kruse und ohne Top-Torjäger Sebastian Andersson hat der 1. FC Union Berlin den ersten Heim-Test der neuen Saison gegen Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers gewonnen. Florian Hübner (39. Minute) und Cedric Teuchert (65.) erzielten am Mittwoch beim 2:0 (1:0) die Tore für den erwartet überlegenen Fußball-Bundesligisten.

Während der Japaner Keita Endo und der ehemalige Wolfsburger Robin Knoche zum ersten Einsatz für die Berliner kamen, laboriert Kruse weiter an einer Fußblessur. Der Schwede Andersson, mit zwölf Treffern in Unions erfolgreicher Bundesliga-Premierensaison bester Torschütze, stand nach Magen-Darm-Problemen weiter nicht im Kader. Kurz vor der Pause musste Kapitän Christopher Trimmel nach einem Foul angeschlagen vom Platz.

Während beim ersten Vorbereitungsspiel von Union beim Viertligisten Energie Cottbus (3:1) immerhin wieder 523 Fans dabei sein durften, waren gegen Würzburg im Stadion An der Alten Försterei aufgrund der gültigen Corona-Ordnung in Berlin keine Fans dabei. Union tauschte bei Temperaturen über 30 Grad wieder fast durch. Nur der neue Torwart Andreas Luthe und Stürmer Teuchert standen beide Halbzeiten auf dem Platz. Bis auf Kruse konnten auch alle weiteren Neuverpflichtungen bei Chefcoach Urs Fischer vorspielen.