Spontane Feier von Fans und Spielern lange nach Spielschluss auf der Hauptstraße vor dem bzw. der Einfahrt zum Stadion. Präsident Dirk Zingler (1. FC Union) hielt eine kurze emotionale Ansprache.
Foto: Matthias Koch

Berlin - Es hat das Zeug zum Union-Wort des Jahres. Urs Fischers immer wieder gern benutztes „Schlussendlich“ ist die treffliche Zusammenfassung des ersten eisernen Bundesligajahres in einem Wort. Hoch oben über den Köpfen flimmerte es nach dem Klassenerhalt sichernden 1:0 gegen Paderborn auf der Anzeigetafel im gähnend leeren Stadion An der Alten Försterei, während die Spieler des 1. FC Union noch etwas bedröppelt auf dem Rasen rumstanden und noch nicht so recht wussten, wohin mit ihrer Freude. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.