Berlin - Keiner hatte ihn explizit danach gefragt, aber offenbar war es Urs Fischer ein Bedürfnis, nach dem 2:1-Auswärtserfolg seiner Mannschaft in Mainz noch mal auf das Saisonziel der Eisernen zu sprechen zu kommen. „Daran wird nicht geschraubt: Das ist der Klassenerhalt“, sagte der Schweizer Fußballlehrer am späten Sonnabendnachmittag in der obligatorischen Pressekonferenz. Und die drei Punkte, redlich verdient in der Auseinandersetzung mit einer Mannschaft, die bis zu diesem Spiel den Titel „Überraschungsmannschaft“ für sich in Anspruch nehmen durfte, wären halt nicht mehr als drei Punkte gegen den Abstieg, so der 55-Jährige.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.