Nationalspieler Joshua Kimmich ist einer der Führungsspieler im DFB-Team.
Getty Images/Lars Baron

Düsseldorf - Es kommt nicht so oft vor, dass beim Training der deutschen Nationalmannschaft plötzlich ein in der Bundesliga beschäftigter Fußballlehrer am Platzrand steht. Friedhelm Funkel hatte es sich nicht nehmen lassen, mal schnell einen Abstecher in jene Arena zu unternehmen, die gemeinhin von seiner Düsseldorfer Fortuna genutzt wird. Nach einem Plausch mit Bundestrainer Joachim Löw spürte der dienstälteste Bundesliga-Coach seine besondere Wertschätzung, weil fast jeder Akteur zum Handschlag vorbeikam. Ob nun Manuel Neuer, Serge Gnabry oder Matthias Ginter: Fast alle begrüßten den 65-Jährigen, der vereinsübergreifend höchste Wertschätzung erfährt. Als ein Trainer, der keinen Stimmungen nachgibt, sondern seiner Überzeugung folgt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.