Die Mitgliederversammlung von Hertha BSC fand am Sonntag digital statt.
Die Mitgliederversammlung von Hertha BSC fand am Sonntag digital statt.
Foto: imago-images/Jan Huebner

Berlin-Charlottenburg - Folgendes twitterte dieser Tage mein geschätzter Kollege Uwe Bremer: „Mit Darjeeling und daheim – erste digitale Mitgliederversammlung von Hertha BSC.“  Ja, so etwas ist nun möglich. Ein Novum! Tatsächlich hat sich Hertha als Vorreiter betätigt und am zurückliegenden Sonntag die erste vollständig digitale Mitgliederversammlung eines deutschen Großvereins abgehalten. Und das ohne technische Pannen. Alle Achtung! Rund 1.600 Mitglieder hockten zu Hause an ihren Computern und schickten pausenlos ihre Fragen. Corona ließ den realen Treff des 37.500-Leute-Vereins in der Messehalle nicht zu.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.