Bleibt mit Union erstklassig: Trainer Urs Fischer.
Foto:

Berlin - Urs Fischer, 54, ist ein Glücksfall für den 1. FC Union, als Trainer und als Typ. Mit ruhiger Hand, klarem Geist und vortrefflicher Lehre hat er den Klub von der Zweiten Liga in die Bundesliga geführt und nun auch in der höchsten deutschen Spielklasse gehalten. Ein Meisterstück des geradlinigen und unaufgeregten Schweizers, der im Interview mit der Berliner Zeitung erklärt, warum man sich als Trainer keinesfalls verstellen sollte.  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.