Will unbedingt zum 1. FC Union wechseln: Karlsruhes Philipp Hofmann.
Foto: Imago Images/Zink

Berlin - Zwölf war ich, als Martin Luther King im August 1963 in Washington D.C. seine zu Herzen gehende Rede hielt und ihm vor dem Lincoln Memorial 250.000 Menschen andächtig lauschten und frenetisch applaudierten. „Ich habe einen Traum …“ ist seitdem mehr als ein geflügeltes Wort, es ist ein Programm, es ist ein Manifest, es ist Zukunft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.