Berlin - Diskus-Olympiasieger Christoph Harting ist trotz seiner anhaltenden Formschwäche als Ersatzmann für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) nominiert worden. Der 31 Jahre alte Goldmedaillengewinner von Rio gehört zum 88-köpfigen Team der Leichtathleten, das der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in seiner finalen Nominierungsrunde am Sonnabend bekannt gab.

Thomas Röhler hatte Start abgesagt

Harting kommt allerdings nur zum Einsatz, sollte ein Werfer aus dem Trio Daniel Jasinski, Clemens Prüfer und David Wrobel ausfallen. Jasinski hatte in Rio Bronze geholt, er ist der einzige deutsche Medaillengewinner der vergangenen Spiele, der es ins Team für Tokio geschafft hat. Speerwurf-Champion Thomas Röhler (Jena) hatte wegen einer Verletzung seinen Start abgesagt.

Mit 65,40 m liegt Harting (Berlin) in dieser Saison nur auf Platz 28 der Weltjahresbestenliste. Jasinski (67,47/Wattenscheid), Prüfer (67,41/Potsdam) und Wrobel (67,30/Magdeburg) waren deutlich stärker.