Paris - Novak Djokovic zeigt sich bei den French Open weiter in Topform. Der Weltranglisten-Erste aus Serbien gewann in Paris sein Achtelfinale gegen den Argentinier Diego Schwartzman mit 6:1, 6:3, 6:3 und zeigte dabei eine überzeugende Leistung.

Nach 2:15 Stunden nutzte Djokovic im Stade Roland Garros seinen zweiten Matchball. Im Viertelfinale könnte es nun zum Tennis-Klassiker zwischen Djokovic und Rafael Nadal kommen. Der 13-malige Paris-Champion aus Spanien trifft in seinem Achtelfinale am späten Sonntagnachmittag auf Felix Auger-Aliassime aus Kanada.

Djokovic hatte auf dem Court Suzanne Lenglen von Beginn an alles im Griff. Der 35-Jährige, der die Australian Open zu Beginn des Jahres wegen seiner fehlenden Coronavirus-Impfung verpasst hatte, spielte hochkonzentriert und erlaubte sich keine Schwächephase. Schwartzman, 2020 immerhin im Halbfinale von Paris, hatte dem Titelverteidiger zu keinem Zeitpunkt etwas entgegen zu setzen.

„Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Aber es ist noch nicht vorbei“, sagte Djokovic, der in Paris seinen 21. Grand-Slam-Titel anstrebt. Damit würde er mit Nadal gleichziehen.