Borussia Dortmund, der Bundesligist, der in der vergangenen Saison nach einer mitreißenden Kampagne erst im Finale dem FC Bayern unterlegen war, hat sich in das Achtelfinale der Champions League gezittert. Gezittert, weil der BVB am Mittwochabend beim Gastspiel in Marseille trotz einer sechzigminütigen Überzahlsituation erst fünf Minuten vor dem Spielende durch Kevin Großkreutz zum erlösenden 2:1-Siegtreffer kam.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.