Wiesbaden - Alfons Hörmann ist mit großem Vertrauensvorschuss zum neuen Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gewählt worden. Auf der Mitgliederversammlung des DOSB am Samstag in Wiesbaden erhielt der 53-jährige Unternehmer aus Sulzberg/Allgäu 434 von 459 abgegebenen Stimmen (94,6 Prozent) und trat die Nachfolge von Thomas Bach an. „Mit dem Vertrauensbeweis fühle ich mich gestärkt, den Marathon anzugehen“, sagte Hörmann erleichtert.

Vorgänger Bach hatte nach der öffentlich gewordenen möglichen Verwicklung Hörmanns in einem vom Bundeskartellamt beklagten Wettbewerbsverstoß um eine große Zustimmung für seinen Nachfolger geworben. „Statten Sie ihren Präsidenten mit einem starken Mandat aus, damit er den DOSB stark vertreten kann“, rief Bach den 464 Delegierten in den Rhein-Main-Hallen zu.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.