Hamburg - Das Ritual wiederholt sich nach Schlusspfiff eines Bundesligaspiels schon weit Wochen. Erst geht Jaroslav Drobny draußen im Stadion gemeinsam mit der Mannschaft zu den Anhängern des Hamburger SV. Wenn die Fans seinen Namen besonders laut rufen – wie nun wieder am Sonntag nach dem 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg –, zieht der tschechische Hüne flugs sein hellblaues Trikot aus und schleudert es in die Menge.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.