Berlin - Für Fans des 1. FC Union ist die Frage nach dem schönsten Stadion der Welt kurz und knapp beantwortet: AF. Nichts geht über die Alte Försterei. Mag der Rasen im Londoner Wembley-Stadion noch so heilig und die Historie im Maracana von Rio noch so bilderbuchhaft, mögen die Auftritte im Old Trafford von Manchester noch so von David Beckham und Cristiano Ronaldo und im Camp Nou von Xavi, Andres Iniesta und Lionel Messi geprägt worden sein, das „Ballhaus des Ostens“ hat was Eigenes, was Spezielles. Nicht ganz so Geschichtliches, dazu ist es viel zu jung und nicht erwachsen genug. Dafür aber hat es was Heimeliges, was Kuscheliges, was Familiäres. Es ist wie eine Puppenstube.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.