Einzelgespräche vor dem Training sind eher selten. Ein paar Minuten aber steht Tim Schneider an diesem Vormittag in Alba Berlins Trainingshalle in der Schützenstraße und beugt sich zu seinem Coach, der ihm auf dem Handy ein paar Sachen zeigt. Ob es sich dabei um taktische Hinweise von Aíto García Reneses an seinen Flügelspieler handelt oder sich beide Fotos von ihren letzten Auswärtsfahrten angeschaut haben, wollte Schneider nicht verraten. Viel lieber spricht der 22-Jährige derzeit über seine gute Form. Die hatte schon in der Vorbereitung gestimmt und konnte von ihm auf die Bundesliga, den BBL-Pokal, aber auch auf die Euroleague übertragen werden. „Für mich ist es ein extrem wichtiges Jahr. Ich kann mich auf der Bühne Euroleague präsentieren und dann ist es auch mein letztes Vertragsjahr“, erzählt der Berliner.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.