Berlin - Elf Spieltage trotzte die Mannschaft von Viktoria 89 aus Lichterfelde der gesamten, sehr starken Konkurrenz in der Regionalliga Nordost. Elf Spiele brachten elf Siege und die Rolle als großer Favorit für den direkten Aufstieg in die Dritte Liga – ins offizielle Profitum. Nun aber stoppte in dieser Woche ausgerechnet das Corona-Virus die beinahe unheimliche Erfolgsserie.  Zuerst musste das Duell bei Union Fürstenwalde abgesagt werden, weil in Stürmer Enes Küc ein Spieler positiv getestet worden war. Nun hatte es wenig später zwei weitere Viktoria-Kicker mit dem Virus erwischt, und auch das Heimspiel an diesem Sonnabend gegen den 1. FC Lok Leipzig muss ausfallen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.