Alexander Zverev hat dem Regen in Paris getrotzt und die zweite Runde der Frensh Open erreicht.
Alexander Zverev hat dem Regen in Paris getrotzt und die zweite Runde der Frensh Open erreicht.
Foto: AFP

Berlin - Im Regen von Paris hat Alexander Zverev mühelos die zweite Runde der French Open erreicht. Zwei Wochen nach seiner bitteren Final-Niederlage bei den US Open gegen Dominic Thiem aus Österreich setzte sich Zverev am Sonntag gegen dessen Landsmann Dennis Novak mit 7:5, 6:2, 6:4 durch. Der 23-Jährige benötigte bei nasskaltem Wetter nur 2:05 Stunden für seinen Erfolg und überstand als zweiter deutscher Tennisprofi die erste Runde. Zuvor hatte Dominik Koepfer den Franzosen Antoine Hoang 6:2, 3:6, 6:1, 6:1 besiegt. Anna-Lena Friedsam schied gegen Alexandra Sasnowitsch aus Belarus dagegen mit 2:6, 6:2, 3:6 aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.