An die körperlichen Grenzen gehen, das ist im Sport leicht dahingesagt. Doch in den Schilderungen von Ronny Ziesmer erhält dieser Satz eine tiefere Bedeutung. Ziesmer ist ab dem Hals abwärts gelähmt, kann seine Finger nicht einzeln bewegen und nur zu Fäusten ballen. Er braucht manchmal acht Minuten, um in ein Auto einzusteigen, ist meist auf Betreuung angewiesen. Und doch vollbringt er Leistungen, die für nichtbehinderte Menschen meist unerreichbar sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.