Mit einer A-Lizenz würden sich Ben Lammers (am Ball) und Alba Berlin dauerhaft mit Teams wie Olympiacos Piräus in der Euroleague messen.
Foto: Imago Images

Berlin - Das heimische Bücherregal hinter Jordi Bertomeu ist gut gefüllt. Zwar im schicken Hemd, aber dennoch sehr entspannt sitzt der Präsident und Geschäftsführer der Euroleague in einem Sessel davor. Weniger entspannt waren die arbeitsintensiven Sommermonate, die hinter dem 61-jährigen Spanier und seinen Kollegen liegen. Im knapp einstündigen Video-Interview berichtet Bertomeu, wie Europas beste Basketballliga trotz der Corona-Pandemie kommende Woche im gewohnten Format in ihre neue Saison starten will, und wie es um die Chancen von Alba Berlin um eine dauerhafte Teilnahme an der Euroleague durch eine A-Lizenz steht.

Berliner Zeitung: Worin liegen derzeit die größten Herausforderungen bei der Organisation der Euroleague-Saison?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.