Frankfurt - Helen Breit hätte sich vermutlich nie vorstellen können, dass ein von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) angebotener Livestream aus einem Frankfurter Messehotel mal zu ihrem Pflichtprogramm gehören würde. Doch was bleibt der engagierten Anhängerin des SC Freiburg anderes übrig, wenn in der Corona-Krise kein Besuch von Livespielen möglich ist – und sich ihr Tätigkeitsgebiet vom Schwarzwaldstadion in virtuelle Welten verlagert hat. Die Vorsitzende „Unsere Kurve“ gilt als wichtiges Sprachrohr der Fanszene – und sie ließ kein gutes Haar an dem mit einer Enthaltung im neunköpfigen DFL-Präsidium getroffenen Beschluss zur Verteilung der Fernsehgelder: „Für uns ist das Ergebnis absolut enttäuschend. Wir können keine substanziellen Veränderungen erkennen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.