Belgrad - Oliver Zeidler hat zum Auftakt der internationalen Rudersaison gute Frühform bewiesen. Beim Weltcup-Start in Belgrad war der Einer-Weltmeister von 2019 nicht zu schlagen.

Im Finale der dreitägigen Regatta verwies der 25 Jahre alte Ingolstädter seine Konkurrenten Melvin Twellaar (Niederlande) und Graeme Thomas (Großbritannien) auf die Plätze zwei und drei. Nach starkem Start lag Zeidler bereits bei der 500-Meter-Marke mit über eine Bootslänge vorn. Im Schlussspurt rückte Twellaar zwar näher heran, kam aber über eine Sekunde hinter dem Sieger ins Ziel.

Zeidler war der einzige deutsche Teilnehmer beim Wettkampf in der serbischen Hauptstadt. Die restliche DRV-Flotte geht erst beim zweiten Weltcup in Posen (17. bis 19. Juni) an den Start.