Berlin - Eine der größten Enttäuschungen der Bundesliga-Geschichte ist ohne Zweifel Eintracht Frankfurt. Nicht zuletzt für die eigenen Anhänger. Gemeinhin sind es ja die Fans von abstürzenden Traditionsklubs wie 1. FC Köln, Werder Bremen, Hamburger SV, Hertha BSC oder VfB Stuttgart, die bemitleidet werden oder, noch lieber, sich selbst bemitleiden. Doch abgesehen von den mit Schalke 04 geschlagenen Fußballfreunden sind es vor allem die Frankfurter, die es übel erwischt hat. Keinen einzigen Meistertitel durfte man dort in der Bundesliga bejubeln, die beste Platzierung gab es gleich in der allerersten Saison, vier Abstiege mussten verkraftet werden, und die heiß ersehnte erstmalige Qualifikation für die Champions League, das jedenfalls legt das müde 1:3 gegen Leverkusen vom Sonnabend nahe, wird wohl weiter ein süßer Traum bleiben.

Hohe Erwartung an die Eintracht zum Bundesligastart

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.