Daichi Kamada traf gleich dreifach für die Eintracht.
AFP

FrankfurtEintracht Frankfurt hat sich mit einem 4:1 (2:0) gegen Red Bull Salzburg eine optimale Ausgangssituation für das Rückspiel am kommenden Donnerstag geschaffen und steht schon jetzt mit einem Bein im Achtelfinale der Europa League.

Das Team von Trainer Adi Hütter ging bereits nach zwölf Minuten durch ein Tor des Japaners Daichi Kamada in Führung. Der Stürmer erhöhte auch in der 43. Minute auf 2:0 und besorgte sieben Minuten nach der Pause mit seinem dritten Treffer das 3:0. Filip Kostic erhöhte nach 56 Minuten auf 4:0. Für die Gäste besorgte der Ex-Hamburger Hwang Hee-Chan immerhin den wertvollen Auswärtstreffer per Elfmeter (85.)

Auch Bayer Leverkusen ist auf einem guten Weg ins Europa-League-Achtelfinale. Den 2:1-Hinspielerfolg gegen den FC Porto entschieden Treffer von Lucas Alario (29.) und Kai Havertz (57., FE.). Der FC Porto kam durch Luiz Diaz (73.) noch zum Anschlusstreffer.

Der VfL Wolfsburg kam vor heimischem Publikum gegen Malmö ebenfalls zu einem 2:1. Die Führung von Malmös Isaac Kiese-Thelin (47., FE) drehten Josip Brekalo (49.) und Admir Mehmedi (63.)