Berlin - Der MagentaSport Cup ist für die Eisbären Berlin beendet. Wegen weiterer positiver Covid-19 Testergebnisse innerhalb der Mannschaft können die geplanten Partien am Sonnabend gegen den EHC Red Bull München und am Dienstag gegen die Adler Mannheim nicht mehr durchgeführt werden. Der EHC hätte nach vier Niederlagen in vier Spielen ohnehin keine Chance mehr auf die K.o.-Runde gehabt.

Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee sagt: „Wir haben nach Bekanntgabe der ersten positiven Fälle sofort reagiert, den Trainingsbetrieb gestoppt und die Mannschaft in häusliche Quarantäne geschickt. Leider wurden jetzt weitere positive Befunde festgestellt. Auch wenn wir den MagentaSport Cup gerne beendet hätten, steht die Gesundheit aller selbstverständlich im Vordergrund. Wichtig ist jetzt die Genesung der betroffenen Personen.“

Quarantäne bis nächsten Donnerstag

Die gesamte Mannschaft, Betreuer und Trainer befinden sich bis mindestens Donnerstag nächster Woche in häuslicher Quarantäne. Ob danach der Trainingsbetrieb direkt wieder aufgenommen werden kann, steht noch nicht fest.