Bad NauheimDie Eisbären Berlin haben am Samstagnachmittag eine Testspiel-Niederlage beim EC Bad Nauheim kassiert. Das Team aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verlor gegen den Zweitligisten mit 3:4 (1:2, 0:1, 2:0, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Die Berliner, die erst am Vorabend mit 3:1 bei den Kassel Huskies gewonnen hatten, boten eine über weite Strecken schwache Leistung. Die Treffer von Mark Zengerle, Frank Hördler und Marcel Noebels reichten nicht, um die insgesamt verdiente Niederlage zu verhindern.

Im für Zuschauer gesperrten Colonel-Knight-Stadion von Bad Nauheim leisteten sich die Berliner im Auftaktdrittel einige folgenschwere Konzentrationsschwächen: Frédérik Cabana und der frühere Eisbären-Profi Jamie Arniel trafen jeweils nach Kontern der Gastgeber. Zengerle gelang der Anschlusstreffer, als die Hauptstädter erstmals im Powerplay spielten.

Kurz nach der ersten Pause nutzte Cabana eine doppelte Überzahl der Hessen zu seinem zweiten Tor. Gegen den konzentriert verteidigenden Gegner taten sich die Eisbären danach lange schwer. Erst im Schlussabschnitt sorgten Hördler und Noebels mit einem weiteren Überzahltreffer für den Ausgleich. Die Verlängerung blieb torlos, im Penaltyschießen traf nur der Bad Nauheimer Angreifer Andreas Pauli.