Mark Zengerle (2.v.l.) und Stefan Espeland (r.) spielen auch in Berlin zusammen.
Foto: Eibner/Imago Images

BerlinNun ist es offiziell: Die Eisbären Berlin haben  Verteidiger Stefan Espeland und Stürmer Mark Zengerle aus Bremerhaven verpflichtet. Vergangene Woche hatte der Verein bereits die Verpflichtung von Torwart Mathias Niederberger bestätigt, drei Zugänge sind somit fix.

Der norwegische Nationalspieler Espeland, seit Dienstag 31 Jahre alt, war in der wegen der Verbreitung des Coronavirus abgebrochenen DEL-Saison mit 38 Scorerpunkten, davon 29 Vorlagen, zweitbester offensiver Verteidiger. Er bestritt vier Weltmeisterschaften sowie die Olympischen Spiele in Pyeongchang für Norwegen. Der 30-jährige Zengerle spielte seine zweite Saison für Bremerhaven in der DEL und kam in 41 Spielen auf sieben Tore und 32 Vorlagen, nachdem er im Jahr zuvor sogar bester Vorlagengeber der Liga war. Der Amerikaner besitzt auch einen deutschen Pass.

Eisbären verhandeln mit Trio

„Espeland ist ein Verteidiger, der zu den Eisbären passt, mit sehr guten offensiven Fähigkeiten sowohl im Spielaufbau als auch an der blauen Linie“, sagte Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer in einer Mitteilung des Vereins. „Zengerle ist ein sehr talentierter, vielseitig einsetzbarer Stürmer, guter Spielmacher und Bullyspieler.“

Ob die Eisbären noch weitere Spieler verpflichten, hängt stark von den noch laufen Verhandlungen ab. James Sheppard, Landon Ferraro und PC Labrie haben keinen laufenden Vertrag mehr, allerdings laufen aktuell noch Gespräche.