Berlin - Die Partymusik im Hintergrund passte nicht so wirklich zur Stimme von Marcel Noebels. Ruhig, sachlich analysierend, emotional eher neutral und keineswegs überschwänglich sprach der Stürmer der Eisbären Berlin über den wichtigen 3:2-Sieg in Ingolstadt. Ein Erfolg, der ihm und seinen Teamkollegen nach der Auftaktniederlage in der Best-of-Three-Serie das sportliche Überleben sicherte, ihnen für Freitagabend (18.30 Uhr) ein Entscheidungsspiel um den Finaleinzug sicherte und der über die vollen 60 Minuten betrachtet auch vollkommen in Ordnung ging. „Wir standen mit dem Rücken zur Wand“, sagte Noebels und sprach von einem Charaktersieg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.