Berlin - Die Abwehr steht bereits, und so langsam wird auch klar, wie die Offensive der Eisbären in der kommenden Woche aufgestellt sein wird. Von den Laval Rockets, dem Farmteam der Montréal Canadiens, wechselt der kanadische Stürmer Yannick Veilleux zunächst für ein Jahr an die Spree.

Sprung in die NHL gelang nicht

Der 28-Jährige wurde 2011 von den St. Louis Blues an Position 102 gedraftet, schaffte allerdings nicht den Sprung in die NHL. Dafür lief die neue Nummer 38 der Eisbären insgesamt 366 Mal in der AHL auf, erzielte hier 59 Tore und bereitete 52 Treffer vor.

Veilleux hatte zuletzt allerdings auch mit einigen Undiszipliniertheiten zu kämpfen. Zwischen März und Mai leistete er sich gleich dreimal Aktionen, die zur Folge hatten, dass er jedes Mal anschließend zum Zuschauen verdonnert wurde.

Eisbären ziehen achte Ausländerlizenz

„Er ist auf dem Eis ein präsenter Spieler, der körperlich agiert. Zudem hat er bewiesen, dass er Tore schießen kann“, kommentiert Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer die Verpflichtung.

Für Veilleux ziehen die Bären ihre achte Ausländerlizenz, elf stehen insgesamt zur Verfügung.