Philipp Grubauer will langfristig die Nummer eins im Tor der Colorado Avalanche sein.
Philipp Grubauer will langfristig die Nummer eins im Tor der Colorado Avalanche sein.
Foto: AP

Toronto/Berlin - Philipp Grubauer hat die Zwangspause kreativ genutzt. Während der Corona-bedingten Unterbrechung der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL veröffentlichte der deutsche Nationaltorwart im sozialen Netzwerk Instagram Videos von sich auf einem Wakeboard. Stolperte der 28-Jährige bei seinen ersten Versuchen schon nach wenigen Sekunden in die Wellen, hielt er sich einige Wochen später schon beeindruckend lange auf dem Brett, das beim Wakeboarding, ähnlich wie beim Wasserski fahren, von einem Motorboot gezogen wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.