Bislang trat Matthias Große vor allem als Partner und Leibwächter von Claudia Pechstein auf.
Foto: Imago Images/Camera 4

Berlin - Rainer Erdmann hatte im vergangenen November zusammen mit einigen Mitstreitern eine Mission begonnen, die, soviel war schon von Beginn an klar, kaum zu erfüllen ist. „DESG gemeinsam retten“, heißt die Initiative, die der Berliner als Sprecher vertritt. Doch schon länger hat man das Gefühl, dass die besagte Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) eigentlich nicht zu retten ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.