TouRrettes - Die „Wade der Nation“ hat es vor zehn Jahren, vor sechs Jahren und vor vier Jahren zu großer Bekanntheit gebracht. 2002 zwickte bei Michael Ballack vor dem ersten WM-Spiel die Wade, er wurde gerade noch rechtzeitig fit; 2006 wollte er trotz Wadenzerrung unbedingt im Eröffnungsspiel gegen Costa Rica dabei sein, Jürgen Klinsmann stoppte den Kapitän; 2008 zitterte Deutschland vor dem EM-Finale schon routiniert um den berühmtesten Muskelstrang der Republik, Ballack besiegte den Schmerz, nicht aber Spanien.

Im Mai 2012 ist Ballack zwar lange schon nicht mehr dabei, bei der „Wade der Nation“ scheint es sich indes um eine auch nach Jahren noch übertragbare Blessur zu handeln, von der nun Bastian Schweinsteiger befallen ist. Diagnose: Muskelquetschung mit Bluterguss in der linken Wade, erlitten schon nach fünf Minuten im Champions-League-Finale, 115 Minuten und einen verschossenen Elfmeter lang tapfer ignoriert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.